Ihr Weg zu uns!
  • Urlaub: Die Praxis ist von 7.8. bis 27.8.2017 geschlossen!

Operative Dermatologie - Dr. Friedrich Brauner in Wien


Excision spitzoval

Die Excision mit primärem Wundverschluss ist einfach und effektiv. Sie ist in der Regel in Lokalanästhesie durchführbar und daher für die Ordination besonders gut geeignet. Für größere Defekte gibt es spezielle Nahttechniken. Das Bild zeigt ein ausgedehntes noduläres exuceriertes Basaliom an der Wange, nahe dem Unterlid.


Der Defektverschluss gelang primär, nur dem Unterlid zu wählte ich einen T-Verschluss, da ich keine Notwendigkeit sah, dieses in die Operation einzubeziehen.



Lappenplastiken

Entsteht nach der Excision eines zumeist bösartigen Hauttumors ein Defekt, der nicht primär verschlossen werden kann, so kann der Operateur je nach der lokalen Situation Haut aus der Umgebung in Form eines Lappens heranziehen, um den Verschluss herbeizuführen. Die Lappenplastik bringt im Vergleich zur Hauttransplantation das bessere kosmetische Ergebnis und heilt auch besser zu, da der Lappen während der Zeit der Gefäß-Einsprossung noch über den Stil mit der umgebenden Haut fix verbunden ist.

 

Abbildung links: Verschiebelappen

Noduläres Basaliom seit 30 Jahren bestehend, genau an der Nasenspitze


Nach Umschneidung und Präparation des Tumors vom Nasenknorpel unter Schonung des Knorpels wird der Defekt mit einem Verschiebelappen längs des Nasenrückens verschlossen. Die Verziehung der Nasenlöcher zeigte sich nach 1 Monat vollkommen reversibel, da der Knorpel voll erhalten war und die Haut ja mit der Zeit nachgibt.


 

Ergebnis:

Zustand nach 6 Monaten



Schwenklappen

Ein ausgedehntes Plattenepithelkarzinom an der linken Hand


Bei der Schwenklappenplastik wird ein halbovaler Lappen aus benachbarter Haut umschnitten, freipräpariert und in den Defekt eingeschwenkt.


 

Ergebnis nach 6 Wochen



Schmetterlingslappen

Ein Plattenepithelkarzinom an der linken Ohrmuschel


Nach der Entfernung des Tumors wird ein Lappen hinter dem Ohr präpariert, der Ohrknorpel gefenstert und der Lappen an die Außenseite des Ohres durchgeführt.


Das Bild erklärt den Namen Schmetterlingslappen.

Der Lappen wird in den Defekt geklappt und eingenäht.


 

 

Ergebnis: Das Ohr nach 6 Wochen



Hauttransplantationen..

.. werden in der Ordination eher selten durchgeführt, da das betroffene Gebiet nach der Transplantation einige Tage ruhig gestellt werden sollte. Grundsätzlich unterscheidet man Vollhauttransplantate (Epidermis + gesamte Lederhaut ohne Fettgewebe) und Spalthauttransplantate (Epidermis + obersterer Anteil der Lederhaut). Grundsätzlich wächst die Spalthaut leichter an als die Vollhaut. Das kosmetische Ergebnis ist bei der Vollhaut in der Regel jedoch besser als bei der Spalthaut. Zur Deckung großer Hautdefekte kann das Spalthauttransplantat gemasht werden. Es erhält dadurch eine Gitterstruktur und kann auf ein Mehrfaches der ursprünglichen Größe gedehnt werden. Vollhauttransplantate müssen möglichst frei von subkutanem Fettgewebe sein, da dieses die Einsprossung von Gefäßen behindert. Dass der zu deckende Wundgrund möglichst sauber und angefrischt sein sollte ist selbstverständlich.